Es war 2007, als James und Martin sich von industriell gebrautem Lager und biederen Ales verabschiedeten. Die erste Charge BrewDog aus James Garage machte ihnen schnell Lust auf viel, viel mehr – und so fiel die Entscheidung nicht schwer, sich der Vollzeit Produktion von punkigen Bieren zu widmen.
Damals beide noch 24 Jahre jung, besorgten sich James und Martin einige furchteinflößende Bankkredite, mieteten das erste Produktionsgebäude an und investierten all ihr Vermögen in rostfreien Stahl.
Waghalsig? Sicher! Riskant? Bestimmt! Unternehmerisch? Ganz klar! Die Wette ging nach nur drei Jahren bereits auf: BrewDog gelang es, die in kürzester Zeit, die Craft Beer Revolution des Vereinigten Königreichs anzuzetteln. Mit jeder neuen Welle an coolen, zeitgemäßen, fortschrittlichen und vor allem frischen Bieren fordert BrewDog die traditionelle Auffassung von Bier und Braukunst heraus – inzwischen weltweit!
Darauf ein feucht-fröhliches Cheers!